News BWF Group

Exotische Einweihungsfeier nach Hindu-Ritual
BWF Group eröffnet Fabrik in der 5-Millionen-Stadt Pune in Indien

 

"Farbenfroh, exotisch und kontrastreich: Die Einweihungsfeier war wirklich ein interkulturelles Erlebnis.", berichtete Stefan Offermann nach seiner Rückkehr aus Indien.
Der 04.04.2011 ist der Neujahrstag nach dem Hindu-Kalender im Staat Maharashtra, also ein besonders glücklicherTag. Just an diesem Tag hatten Stefan Offermann und Dr. Wolfgang Schmid (beide geschäftsführende Gesellschafter der BWF Group Offingen) das neue Werk in Pune, Indien, eröffnet.

Starke Expansion in den nächsten Jahren
Bereits seit mehr als 30 Jahren exportiert der Unternehmensbereich BWF Envirotec Filterschläuche zur industriellen Entstaubung nach Indien. Die Wirtschaft der größten Demokratie der Welt mit ca. 1,1 Milliarden Einwohnern verzeichnet jährliche Wachstumsraten zwischen 6 und 10 %. Die Industrialisierung innerhalb der letzten Jahre war und ist gigantisch. Entsprechend steigt auch der Bedarf an Filtermedien für Luftreinhaltung und Entstaubung kontinuierlich an. Bereits im Jahr 2008 wurde daher die Entscheidung getroffen, eine eigene Konfektionsfabrik für Filterschläuche zu gründen. Die Bahnenware für die textilen Filtermedien kommt überwiegend aus der Tochterfirma in Wuxi, China, aber auch vom Stammwerk in Offingen.

Bauvorhaben mit Hindernissen
Nach Gründung des eigenen Vertriebsbüros BWF Tec India Pvt. Ltd. und Erwerb eines 25.000 m² großen Grundstücks kam das Projekt aufgrund der Wirtschaftskrise zunächst ins Stocken. In 2010 konnte es dann weitergehen. In nur sieben Monaten Bauzeit entstand ein Werk mit ca. 2.000 m² Büro- und Produktionsfläche auf modernstem Stand. Der Kontrast zur unmittelbaren Umgebung könnte größer nicht sein: unbefestigte Straße und große Armut.

Besonderen Dank sprach Dr. Wolfgang Schmid in seiner Rede dem Projektleiter, Herrn Georg Fock, aus: "Mit Ihrem erfahrenen Handwerker-Team aus Offingen haben Sie eine Meisterleistung vollbracht." Im Anschluss an die Ansprache startete dann in Anwesenheit der indischen Honoratioren eine bunte Zeremonie nach Hindu-Religion. "Unter anderem wurden böse Geister vertrieben", verriet Stefan Offermann lächelnd.

Die Produktion im neuen Werk läuft bereits unter indischem Management. Derzeit sind knapp 20 Mitarbeiter dort beschäftigt. Mit Inbetriebnahme des achten Produktionsstandortes ist die BWF Group wieder einmal als erster internationaler Anbieter vor Ort.

"Hardik Subhechya" - gutes Gelingen, wie die Inder sagen.